News | 06.01.2013
Fördermittel für die politische Bildung stehen bereit
Ab sofort können Gruppen und Vereine bei der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin Anträge auf Projektförderung für das kommende Jahr ... mehr >>

 
Sonnabend, 18. August 2018
33 Artikel


Zeitungslogo
18.08.2018

Heßliche Szenen in Berlin

Neonazis wollen an den NS-Verbrecher Rudolf Heß erinnern, zwei Demos sind angemeldet. Proteste sollen das verhindern.
Daniel Kretschmar Bert Schulz

Zeitungslogo
18.08.2018

Rechte machen sich bereit für Heß-Demo

Neonazis wollen diesen Samstag an Rudolf Heß erinnern. Über den Ort herrscht Verwirrung. Trotzdem wird mit mehr Gegendemonstranten gerechnet als im Vorjahr.
Frank Jansen

Zeitungslogo
18.08.2018

Berliner Polizei ermittelt gegen AfD-Anhänger und Demonstranten

Eine Flüchtlingsinitiative hielt gerade eine Spontandemo ab, als ein Schiff mit AfD-Anhängern vorbeifuhr – dann flogen Flaschen und Gläser. Die Reaktion der Reederei sorgt für hitzige Diskussionen.
Thomas Loy

Zeitungslogo
18.08.2018

„Kein Ort Zuhause”: Was ist eine jüdisch-deutsche Identität?

Osnabrück - Ein tätlicher Angriff auf einen Kippa tragenden Israeli in Berlin, judenfeindliches Mobbing gegen einen Neuntklässler ebenfalls dort: Diese und andere Vorfälle zeigen, dass es rund 70 Jahre nach dem Holocaust offenen Antisemitismus hierzulande immer noch gibt, dass er sogar wieder stärker wird.

Zeitungslogo
18.08.2018

Neonazi-Aufmarsch Demo auch in Friedrichshain und Lichtenberg - Mehrere Gegenproteste

Mehr als tausend Demonstranten wollen an diesem Samstag in Berlin gegen die jährliche Neonazi-Veranstaltung zum Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß protestieren.

Zeitungslogo
18.08.2018

Neonazis marschieren auch durch den Berliner Osten

Am Samstag wollen in Berlin wieder Neonazis zum Gedenken an den Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß marschieren. Neben dem Aufmarsch in Spandau ist auch eine Kundgebung in Friedrichshain und Lichtenberg geplant. Die Gegendemos haben bereits begonnen.

Zeitungslogo
18.08.2018

Warum die Mohrenstraße immer noch Mohrenstraße heißt

Seit Jahren gibt es Streit um den Namen der Mohrenstraße in Berlin-Mitte. Schwarze Menschen finden ihn verletzend und rassistisch. Geändert wurde er bisher nicht, denn die SPD ist sich nicht einig. Die Kritiker lassen nicht locker.
Klaas-Wilhelm Brandenburg

Zeitungslogo
18.08.2018

Zahl der Nazi-Konzerte konstant hoch

In Sachsen-Anhalt beobachtet das Landeskriminalamt einen Trend hin zu kleinen, konspirativ vorbereiteten Liederabenden der Neonazi-Szene.
Michael Bock

Zeitungslogo
18.08.2018

Schmierereien von links in Kuhfelde?

Unbekannte haben das Vereinsheim des Kuhfelder Sportvereins sowie ein Privathaus mit politischen Symbolen beschmiert.
Christoph Zempel

Zeitungslogo
18.08.2018

Staatsschützerin ändert ihr Revier

Das Polizeirevier bleibt in weiblicher Hand. Janine Herfen ist aus dem Magdeburger Staatsschutz nach Burg gewechselt.
Marco Hertzfeld

Zeitungslogo
18.08.2018

AfD-Protestaktion: Landtag prüft Disziplinarmaßnahmen

Dresden. Der sächsische Landtag prüft nach einer Protestaktion von AfD-Abgeordneten beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Disziplinarmaßnahmen.

Zeitungslogo
18.08.2018

Der Splitterfund – eine Manipulation?

Der Verteidiger des Moscheebombers kritisiert zahlreiche Ermittlungspannen. Das Urteil fällt Ende August.
Alexander Schneider

Zeitungslogo
18.08.2018

„Die AfD hat für kein Problem eine Lösung“

Die Fraktionschefin der Grünen im Bundestag war bei einem Bürgerforum in Bautzen zu Gast. Und wählt deutliche Worte.
Jens Fritzsche

Zeitungslogo
18.08.2018

Verteidiger von Moschee-Bomber sieht keinen Mordversuch

Zwei Jahre nach dem Anschlag auf eine Moschee in Dresden neigt sich der Prozess dem Ende zu. Am Freitag hielt der Verteidiger des Angeklagten sein Plädoyer. Eine Tötungsabsicht seines Mandanten kann er nicht erkennen.

Göttinger Tageblatt
18.08.2018

Göttingen protestiert gegen Naziaufmarsch

Der Rat der Stadt Göttingen stellt gegen eine Demonstration der rechtsgerichteten Partei „Die Republikaner“ an diesem Sonnabend in Grone. Er hat dazu mit großer Mehrheit eine Resolution beschlossen.
Ulrich Schubert

Göttinger Tageblatt
18.08.2018

Demonstration der Republikaner in Grone

Rechte und linke Demonstranten treffen beim Auftreten der rechten Partei „Die Republikaner“ um Jens Wilke am Sonnabend in Grone aufeinander. Die aktuellen Entwicklungen gibt es im Tageblatt-Liveblog.

Zeitungslogo
18.08.2018

Der Mann, der Rassisten bewaffnete

Mario R. konnte über Jahre Neonazis ungestört bewaffnen. Der Fall verdeutlicht symptomatisch die Gefahr, die von der rechtsextremen Szene ausgeht.
Steven Geyer

Zeitungslogo
18.08.2018

Jeden Samstag geht es gegen rassistische Hetze

Eine neue Initiative will auf dem Neu-Isenburger Wochenmarkt Zeichen gegen rechte Hetze setzen. Am Samstag treten dort die „Omas gegen rechts“ erstmals auf
Annette Schlegl

Zeitungslogo
18.08.2018

Meinungsfreiheit und „Antisemitismushysterie“

Der Publizist Abraham Melzer schildert in Frankfurt auf Einladung einer Initiative seine ganz eigene Sicht auf Antisemitismus und den Nahost-Konflikt.
Hanning Voigts

Zeitungslogo
18.08.2018

Spaenles 10-Punkte-Plan gegen Antisemitismus

Seit Mai ist der ehemalige Kultusminister Ludwig Spaenle Antisemitismusbeauftragter der Staatsregierung: Heute hat er seinen Zehn-Punkte-Plan vorgestellt.

Zeitungslogo
18.08.2018

43 Straftaten in den ersten sechs Monaten des Jahres

Seit drei Monaten ist der frühere bayerische Kultusminister Spaenle Antisemitismus-beauftragter der Staatsregierung. Heute zog er eine erste Bilanz und stellte seine Pläne für die nahe Zukunft vor.

Zeitungslogo
18.08.2018

NS-Regime glorifiziert: Münchner Pegida-Chef verurteilt

Der Münchner Kopf der rechtsradikalen Pegida-Bewegung, Heinz Meyer, ist zu einer Bewährungsstrafe von fünf Monaten und einer Geldstrafe von 140 Tagessätzen verurteilt worden.

Zeitungslogo
18.08.2018

AfD-Buch wird nicht geschwärzt

Ein Gericht lehnt den Eilantrag von Verleger Kubitschek gegen Schreibers Enthüllungsbericht ab.
Margarete Gallersdörfer

Zeitungslogo
18.08.2018

Beamte auf Störungen eingestellt Rechte und Linke demonstrieren in der Innenstadt

Mit hunderten Beamten will die Polizei am Samstag drei Demonstrationen in der Innenstadt begleiten. Um 14 Uhr treffen sich auf dem Breslauer Platz die rechtsgerichteten „Patrioten NRW“.

Zeitungslogo
18.08.2018

Nazi-Schmierereien rufen Staatsschutz auf den Plan

Krefeld Erst Haus Schönhausen, jetzt die Kaiserstraße. Nazi-Schmierereien häufen sich. Die jüdische Gemeinde wünscht sich mehr Sensibilität gegenüber solchen Taten.
Jens Voss

Zeitungslogo
18.08.2018

Linkes Rockfestival im Nazi-Dorf bei Wismar

Seit 2004 halten die Lohmeyers die Stellung im Mecklenburger Dorf Jamel. Dieses Jahr gibt es mehr Politik zur Musik.

Zeitungslogo
18.08.2018

Fünf-Punkte-Plan gegen Antiziganismus

Die Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus hat einen Fünf-Punkte-Plan gegen Antiziganismus vorgelegt.

Erstes Deutsches Fernsehen
18.08.2018

Deutschland-Reportage: Mutig gegen Rechtsrock

Sa, 15.09.18 | 16:30 Uhr
Thomas Jakob aus Themar in Thüringen kämpft gegen große Neonazi-Konzerte in seiner Heimatstadt. Vor einem Jahr hat es begonnen, und nun soll bereits das vierte Konzert stattfinden, die NPD lädt ein zum Rechtsrockfestival.
Ein Film von Adrian Oeser

Zeitungslogo
18.08.2018

Schwach durch neue Konkurrenz

2004 gelang der NPD der Einzug in den sächsischen Landtag, 2014 scheiterte sie knapp - führt der Erfolg der AfD zum Niedergang der NPD? Gut ein Jahr vor den Landtagswahlen in Sachsen ist unser Korrespondent Bastian Brandau dieser Frage nachgegangen.
Bastian Brandau

Huffpost
18.08.2018

Sind Rechte nur einsam? Eine Spurensuche bei Ex-Nazis und Dating-Portalen

Was mir ehemalige Rechtsextreme über ihr Verhältnis zur Zärtlichkeit verraten haben.
Dirk Waldbrühl

Zeitungslogo
18.08.2018

»Gefahrengebiet« in Spandau

Verehrer des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß wollen am Samstag durch Berliner Bezirk marschieren. Breites antifaschistisches Bündnis organisiert Proteste
Lothar Bassermann

bnr.de
18.08.2018

AfD in Baden-Württemberg auf strammem Rechtskurs

Der Landesverband der „Alternative für Deutschland“ im Südwesten galt einmal als „bürgerlich“. Geblieben ist davon nicht mehr viel.
Rainer Roeser

Postillon
18.08.2018

Entwarnung!

Große, blonde, blauäugige Nationalspieler haben nichts von Rassismus mitbekommen
Frankfurt (dpo) - Dann ist ja alles gut! Mit Manuel Neuer, Thomas Müller und Toni Kroos haben drei große, blonde, blauäugige Nationalspieler klargestellt, dass es in der deutschen Nationalmannschaft, beim DFB und allgemein beim Sport keinen Rassismus gibt. Fans und Sponsoren zeigen sich erleichtert.