Unsere Themen

Interessante Hinweise und Termine
Fördermöglichkeiten/Wettbewerbe
Deutscher Engagementpreis 2011

Das Bündnis für Gemeinnützigkeit ruft die Bevölkerung dazu auf, in Deutschland ansässige Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen, Vereine oder Stiftungen für den Deutschen Engagementpreis als Teilnehmer vorzuschlagen.

Einsendeschluss ist der 15. August 2011

www.deutscher-engagementpreis.de




XENOS - Integration und Vielfalt - 2. Förderrunde

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales ruft zur 2. Förderrunde des XENOS-Programms "Integration und Vielfalt" auf. Gefördert werden sollen Projekte und  Projektverbünde mit dem Ziel, insbesondere benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund in den Arbeitsmarkt und in die Gesellschaft zu integrieren.

XENOS II: Aufruf zur Antragstellung

XENOS II: Förderrichtlinie


nach oben
Informationen im Internet
Berliner Konsens

Die im Berliner Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien haben
sich am 28. Juni mit Blick auf die Wahl in diesem September auf ein gemeinsames Vorgehen gegen Rechtsextremisten verständigt. SPD, Linke, CDU, Grüne und FDP unterzeichneten dazu eine Erklärung.

Berliner Konsens auf den Seiten der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (mbr)




Neugestaltung der Internetseite chotzen.de


Die Berliner Familie Chotzen ist eine Familie wie viele andere - bis sie das unter den Nazis nicht mehr sein darf. Wie die jüdische Familie Chotzen mit der Ausgrenzung und Demütigung umgeht und was den Chotzens in den Jahren des Holocaust widerfährt, erzählt die Website der Bundeszentrale für politische Bildung und des Deutschen Historischen Museums.

www.chotzen.de




Berliner Zustände 2010 erschienen

apabiz e.V. und die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin geben in ihrem Schattenbericht eine Alternative zu staatlichen Sichtweisen und zeigen die aus ihrer Sicht wesentlichen Entwicklungen und Tendenzen in Berlin.

Kurzfassung
Schattenbericht


nach oben
Veranstaltungshinweise/Weiterbildungsangebote
01.07.2011
SeniorInnen gegen "rechts"?

Demokratische und antidemokratische Einstellungen von SeniorInnen und Folgen für die politische Bildungsarbeit

Seniorinnen und Senioren werden in den nächsten Jahren durch den demografischen Wandel einen immer größeren und einflussreicheren Teil der Gesellschaft repräsentieren. Im Rahmen der Konferenz "SeniorInnen gegen "rechts"?" wird diskutiert, wie Politik und Gesellschaft gerade die älteren Menschen mit all ihren Erfahrungen und ihrem Wissen in der Akzeptanz demokratischer Werte stärken und für die Arbeit gegen Rechtsextremismus mobilisieren können.

Programm

nach oben
ausgewählte Presseartikel
Wowereit ehrt Mobile Beratung im Roten Rathaus
Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin feiert diesen Mittwoch ihr zehnjähriges Bestehen.
Tagesspiegel
07.06.2011

Spezialgebiet Rechtsextremismus
Andrea Röpke berichtet seit über 20 Jahren über die rechtsextreme Szene in Deutschland – eine wichtige und couragierte Arbeit.
MDR
07.06.2011

Langzeitstudie soll politische Einstellung überprüfen
Gutachter schlagen dem Land Sachsen ein Monitoring-Programm vor. Die Erkenntnisse sollen dem Kampf gegen Rechts dienen.
Welt
09.06.2011

Dynamo will nicht mehr
Der Verein BFC Dynamo distanziert sich von seinen schon berüchtigten Neonazi-Fans
taz
11.06.2011

Die NPD steckt in der Krise
Wahlniederlagen, Randale, Millionen-Geldstrafe: Im Superwahljahr muss die Nazi-Partei zahlreiche Rückschläge einstecken.
Zeit
10.06.2011

Letzte Warnung
Wie afro-deutsche Musiker gegen Rechtsradikalismus und Fremdenhass auftreten
Deutschlandradio
13.06.2011

Wenn Rechtsradikale sich im Dorf einnisten
Ein Neonazi in Oberprex, ein Rudolf-Heß-Gedächtniszentrum in Warmensteinach: Immer wieder drängen Rechtsextremisten nach Oberfranken und in die Oberpfalz. Wie sich die Kommunen gegen die Nazis wehren - ein Überblick.
Süddeutsche Zeitung
21.06.2011

Landkarte der Vorurteile
Osteuropa schneidet in einer neuen Friedrich-Ebert-Studie schlecht ab
Süddeutsche Zeitung
22.06.2011

"Autonome und Neonazis auf demselben brutalen Niveau"
Berlins Innensenator Ehrhart Körting spricht im Interview über den gewalttätigen Schlagabtausch unter Extremisten.
Tagesspiegel
29.06.2011
nach oben

Sie wollen in Zukunft diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Einfach eine leere Mail mit dem Betreff "unsubscribe" an uns senden. Sie können dazu auch hier klicken:
newsletter-request@respectabel.de?subject=unsubscribe