Unsere Themen

Das Aktionsprogramm respectABel informiert
Beim Jugendprogramm AKTION BERLIN bei respectABel sind zum Antragsschluss zahlreiche Anträge auf Förderung eingegangen. Der Förderausschuss des Berliner Aktionsprogramms für Demokratie und Toleranz, gegen Gewalt und Rechtsextremismus wird Ende Mai 2010 über Förderungen entscheiden. Wie immer werden danach die Förderentscheidungen auf respectabel.de veröffentlicht, selbstverständlich erhält jeder Antragsteller auch einen „offiziellen“ Bescheid. Bis dahin bittet das Projektbüro von Anfragen abzusehen.
Interessante Hinweise und Termine
Fördermöglichkeiten/Wettbewerbe
LERNANSTOSS – Fußball-Bildungspreis 2010

Der »Lernanstoß« ist ein mit 5.000 ¤ dotierter Förderpreis für innovative pädagogische Projekte, die sich an Kinder und Jugendliche richten und die Fußball erfolgreich als Mittel der Bildungsarbeit einsetzen. Die Ausschreibung richtet sich an verschiedenste Projekte - unabhängig von Trägern, Organisationsformen oder Zielgruppen.

Der Preis wird durch die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur zum fünften Mal vergeben. Das Preisgeld stiftet bereits zum vierten Mal der TESSLOFF Verlag.

Bewerben können sich Projekte aus ganz Deutschland, die zwischen August 2009 und Juli 2010 durchgeführt wurden. Prämiert werden können auch früher begonnene, jedoch in diesem Zeitraum weitergeführte Projekte; die Bewerbungsfrist endet am 15. Juni 2010.

Der »Lernanstoß« wird im Rahmen des Deutschen Fußball-Kulturpreises am 29. Oktober 2010 in Nürnberg verliehen.

Downloads und weitere Infos unter www.fussball-kultur.org



einheitspreis 2010


Engagieren Sie sich mit einer persönlichen Initiative für das Zusammenwachsen von Ost und West, arbeiten Sie in einem Projekt, welches die Einheit fördert? Oder kennen Sie Menschen oder Projekte, die sich auf beispielhafte Weise den Herausforderungen des geeinten Deutschland und Europa stellen?

Die Bundeszentrale für politische Bildung ruft engagierte Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme am „einheitspreis – Bürgerpreis zur Deutschen Einheit“ auf.
Bis zum 31. Juli 2010 können sich Personen und Projekte bewerben oder auch vorgeschlagen werden, die auf originelle und beispielhafte Weise die innere Einheit Deutschlands und die Annäherung der Bundesrepublik an unsere östlichen Nachbarn stärken. Der einheitspreis 2010 ist mit insgesamt 15.000 Euro Preisgeld dotiert und wird in den Kategorien „Menschen“, „Kultur“ und „Jugend“ vergeben.

www.einheitspreis.de
nach oben
Informationen im Internet
Informationen aus dem Abgeordnetenhaus
Kleine Anfrage  
der Abgeordneten Clara Herrmann  (Bündnis 90/Die Grünen)  
und  Antwort
Rechtsextreme Demonstrationen am 1. Mai 2010 in Berlin?
25.03.2010

Nicht behandelte Mündliche Anfrage 
des Abgeordneten Peter Trapp (CDU)  
und  Antwort
Rechts- und linksextremistisch motivierte Straftaten in Berlin im Jahr 2009
09.04.2010

Nicht behandelte Mündliche Anfrage 
der Abgeordneten Monika Thamm(CDU) 
und Antwort
Antisemitischer Übergriff - ohne Konsequenzen
21.04.2010

Aus dem Bundestag
Kleine Anfrage
der Abgeordneten Ulla Jelpke, Jan Korte, Sevim Dagdelen, Petra Pau, Jens Petermann, Raju Sharma, Kersten Steinke, Frank Tempel, Halina Wawzyniak und der Fraktion DIE LINKE.
Rechtsextreme Aufmärsche im ersten Quartal 2010
13.04.2010


Eine Frage der Qualität - Vereine und Verbände stark machen - zum Umgang mit Rechtsextremismus im und um den Sport

Eine Publikation der Deutschen Sportjugend

Organisationen des rechtsextremen Spektrums versuchen seit geraumer Zeit mit unterschiedlichen Strategien, die Attraktivität des Sports für ihre Zwecke zu nutzen bzw. zu missbrauchen. Aus diesem Grund ist die Bekämpfung von Rassismus, Antisemitismus, Rechtsextremismus und Diskriminierung von Minderheiten, die eine dauerhafte gesamtgesellschaftliche Aufgabe darstellt, zunehmend auch für den organisierten Sport und die Deutsche Sportjugend eine große Herausforderung.
Die vorliegende Handreichung soll eine konkrete Hilfestellung geben. Neben Informationen zu rechtsextremen Symbolen und Codes erhalten Sie Anregungen zu Satzungsergänzungen und Formulierungsvorschläge zu Mietverträgen von Sporträumen. Des Weiteren sind Anregungen und Tipps für die pädagogische Praxis aufgeführt sowie zahlreiche, weiterführende Literaturangaben.

Download



Parteien ganz rechts. NRW und Düsseldorf vor den Landtagswahlen

Anlässlich der bevorstehenden Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen am 9. Mai 2010 hat die Arbeitsstelle Neonazismus - Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus und Neonazismus der Fachhochschule Düsseldorf gemeinsam mit dem Antifa-Arbeitskreis an der Fachhochschule und dem Antirassistischen Bildungsforum Rheinland eine 60-seitige Expertise erstellt.

Download


Evaluierungszwischenbericht liegt vor

Die wissenschaftliche Begleitung des Bundesprogramms „kompetent. für Demokratie – Beratungsnetzwerke gegen Rechtsextremismus“ untersucht die im Rahmen des Bundesprogramms durchgeführten Interventionen bezüglich spezifischer Interventionsformen und -strategien, deren Erfolge bzw. Probleme, deren förderliche und hemmende Faktoren sowie Indikatoren für Nachhaltigkeit, um die Qualität und die kontinuierliche Optimierung des Programms zu sichern.
Neue Zwischenberichte liegen nun vor.

Download Zwischenbericht
Download Kurzzusammenfassung der Ergebnisse



Analysen und Essays: Extreme Rechte - Geschichtspolitik - Poststrukturalismus
Analysen und Essays von Alfred Schobert
Herausgeber: Martin Dietzsch, Siegfried Jäger, Moshe Zuckermann

Alfred Schobert (1963 - 2006) gehörte zu den wichtigsten Experten zum Thema extreme Rechte in Deutschland und Frankreich. Er verstand es wie kaum ein anderer, seine Interventionen auf einem wissenschaftlichen Fundament zu entwickeln. Als Schüler des französischen Philosophen Jacques Derrida arbeitete er an der Schnittstelle von Ideologiekritik und Poststrukturalismus.

Seine Arbeiten richteten sich nicht nur an ein wissenschaftliches Fachpublikum. Sie lieferten immer auch wichtige Impulse für eine effektive Arbeit gegen Rechts und für den Kampf für eine gerechte Gesellschaft.

Von seinen etwa 500 Artikeln, Aufsätzen und Vorträgen wurden für diesen Band 30 Texte zur extremen Rechten, zur Geschichtspolitik und zum Poststrukturalismus ausgewählt.

Rezension auf stattweb.de                                  beim Verlag bestellen


Handlungsfähig werden - handlungsfähig bleiben
Rechtliche Grundlagen und Handlungsempfehlungen für Eltern rechtsextremer Jugendlicher

Ziel der zweiten, aktualisierten und erweiterten Auflage dieses Buches bleibt primär, Eltern von rechtsextrem orientierten Jugendlichen ein Handwerkszeug an die Hand zu geben, um in der Auseinandersetzung mit ihrem Kind handlungsfähig zu bleiben oder es wieder zu werden. Dieses Buch richtet sich aber auch an Multiplikator/innen in der (sozial)pädagogischen Arbeit sowie an Lehrerinnen und Lehrer.

Autor: Cornelius Peltz-Förster
Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN
ISBN 978-3-932082-36-8
zum Onlineshop
nach oben
Veranstaltungshinweise/Weiterbildungsangebote
01.05.2010
Diese Stadt ist unsere Stadt  -  1. Mai Nazifrei!
Berlinerinnen und Berliner gegen Neonaziaufmärsche am 1. Mai 2010!

Aktuelle Informationen zu den zivilgesellschaftlichen Bündnissen sowie geplanten Kundgebungen und Aktivitäten:


04.05.2010
Rechtspopulismus in Mittelosteuropa - Demokratien im Umbruch?

Seit dem Ende der Diktaturen 1989 und dem Aufbruch in die Demokratie haben rechtspopulistische Parteien in zahlreichen mittelosteuropäischen Ländern signifikante Wahlerfolge erzielt.
Gerade erst konnte Viktor Orbán mit seiner rechtspopulistischen Partei Fidesz bei den Wahlen in Ungarn die absolute Mehrheit erzielen, die rechtsextreme Jobbik-Partei zog erstmals ins ungarische Parlament ein. Rechtspopulistische Parteien sind in Mittelosteuropa inzwischen als Bestandteil des politischen Mainstreams etabliert. Ihre Präsenz beeinflusst Parteiensysteme, politische Kulturen und Zivilgesellschaften und stellt eine wachsende Herausforderung für Europas Demokratien dar.

Die internationale Tagung "Rechtspopulismus in Mittelosteuropa -Demokratien im Umbruch?" der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg versammelt internationale Expert/innen, die das Phänomen vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen analysieren.

Wie ist der beachtliche Erfolg populistischer Akteure in Mittelosteuropa zu erklären? Tragen die modernen Medien dazu bei? Welche Gemeinsamkeiten, aber auch Spezifika weisen junge
Demokratien der Region auf? Welche Auswirkungen haben Tendenzen einer steigenden Demokratiemüdigkeit? Wie setzen sich demokratische Akteur/innen mit Populismus auseinander?

Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg
Veranstaltungsort: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte 14467 Potsdam, Am Neuen Markt
zu Anmeldung und Programm


06.05.2010
Antimuslimischer Rassismus als gesellschaftliche Krisenbewältigungsstrategie

Die Veranstaltung zum antimuslimischen Rassismus beschäftigt sich in Anbetracht aktueller sozialer Krisen und ihren politischen Regulationen mit neuen rechtspopulistischen und rassistischen Entwicklungen. Dies meint die Wiederbelebung von „deutscher Leitkultur“ gegenüber einer sogenannten „demokratiefeindlichen Islamisierung der Gesellschaften“. Neben der Auseinandersetzung mit aktuellen Konjunkturen von antimuslimischen Rassismus sollen antirassistische Handlungsperspektiven entwickelt werden.
18:00 Uhr, Allmende e.V., Kottbusser Damm 25-26, 10967 Berlin
Anmeldung unter: global@bildungswerk-boell.de

Eine Veranstaltung des Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung



07.05.2010
Eröffnung des neuen Dokumentationszentrums

Ab Freitag um 10.00 Uhr wird das neue Dokumentationszentrum mit der vollständig überarbeiteten Dauerausstellung „Topographie des Terrors” sowie dem neuen Geländerundgang für die Besucher eröffnet.
www.topographie.de



09.-12.05.2010
Fachkonferenz: Holocaust und Nationalsozialismus in Comic und Graphic Novel – Neue Wege für Unterricht und außerschulische politische Bildung?

Die Konferenz richtet sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in Schulen und der Jugendarbeit und greift die Frage auf, wie zeitgemäßer Unterricht zu den Themen Holocaust und Nationalsozialismus aussehen könnte.

Die Formate Comic und Graphic Novel werden als Mittel der politischen Bildung näher betrachtet und ihre Verwendbarkeit im Schulalltag thematisiert. Gelungene Beispiele werden in Arbeitsgruppen unter Leitung praxiserfahrener Dozentinnen und Dozenten diskutiert.

Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung und Anne Frank Zentrum Berlin

Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, 90402 Nürnberg

Download Programm



17.05.2010

Fachseminar „Pädagogische Konzepte in der Arbeit mit aktuellem Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft“

Bis heute fehlen sowohl im schulischen- als auch dem außerschulischen Bereich praktikable und effektive Ansätze einer Pädagogik gegen Antisemitismus, die die Realität der Migrationsgesellschaft angemessen berücksichtigen. Die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus entwickelt im Rahmen eines Modellprojekts des Bundesprogramms „VIELFALT TUT GUT“ Methoden und Unterrichtseinheiten, die diese pädagogische Lücke im Sinne eines präventiven Ansatzes schließen. Konkret wurden Materialien für unterschiedliche Niveaustufen zu den Themen Nahostkonflikt, Islamistischer Antisemitismus, sowie dem Zusammenhang zwischen Globalisierung und Antisemitismus entwickelt.
Bestandteil der Fortbildung ist eine Einführung und Diskussion zu aktuellen Phänomenen des Antisemitismus und die Vorstellung des Ansatzes und der Erfahrungswerte der KIgA. In einem ausführlichen Praxisblock bekommen die Teilnehmenden die Möglichkeit eines Einblicks in die entwickelten Materialien.
Tagesmoderation: Mehmet Can und Mirko Niehoff

10 bis 17.00 Uhr, Alte Feuerwache e.V., Axel-Springer-Strasse 40/41, 10969 Berlin
Den Seminarplan finden sie hier.

Eine Veranstaltung der Zentralstelle des Bundesprogramms „kompetent. für Demokratie – Beratungsnetzwerke gegen Rechtsextremismus“ in Kooperation mit der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus



17.05.2010
Gegen Homophobie und für eine queere Vielfalt.
Internationaler Tag gegen Homophobie in Treptow-Köpenick
Die Arbeitsgruppe Queer in Treptow-Köpenick veranstaltet einen Workshop und einen Empfang zum Internationalen Tag gegen Homophobie - im Rathaus Treptow.
Weitere Informationen



20.-24.05.2010

Jugendkongress 2010
Das Bündnis für Demokratie und Toleranz (BfDT) wird 10 und lädt zu seinem alljährlichen Jugendkongress ein. Alle interessierten Jugendlichen können in Workshops, Außenforen, Veranstaltungen und vielen weiteren Programmpunkten selbst aktiv werden und Erfahrungen austauschen. Denn Demokratie lebt von der Beteiligung, jeder kann in seinem persönlichen Umfeld etwas tun! Die Teilnehmer erwarten die unterschiedlichsten Themen rund um Demokratie und Toleranz, so dass sie – neben neuen Kontakten – hoffentlich auch viele Anregungen für ihr Engagement vor Ort mit nach Hause nehmen können.
Alle Infos unter www.jugendkongress-berlin.de



21./22.05.2010
Antisemitismus - die neue Normalität?

Erhält der Antisemitismus eine neue gesellschaftliche Akzeptanz?
»Du Jude!« ist auf Berliner Schulhöfen zu hören und als Schimpfwort gemeint. In privaten Gesprächen und in der Ö!entlichkeit werden zunehmend antisemitische Ansichten geäußert. Das können auch die
Museumsführer/innen des Jüdischen Museums Berlin aus Besucherkontakten berichten. Eine Führung durch das Jüdische Museum zur historischen Entwicklung des Antisemitismus und die Erfahrungen
der Teilnehmer/innen sind die Ausgangspunkte des Seminars. Im Anschluss an eine Medienanalyse werden Motive und Hintergründe von antisemitischen Haltungen analysiert. In einem Argumentationstraining werden schließlich Argumente erprobt, die antisemitischen Stereotypen entgegengesetzt werden können.

kontakt@august-bebel-institut.de
www.august-bebel-institut.de



21. - 25.05.2010

Pfingstakademie Jugendbeteiligung – Partizipation in der iGeneration

Erfahrungen austauschen, sich weiterbilden, Anregungen für neue Projekte holen und mit ExpertInnen aus Politik und Praxis diskutieren – das alles steht auf dem Programm der Pfingstakademie 
Jugendbeteiligung. Zu dieser Veranstaltung lädt das wannseeFORUM 100 Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren aus ganz Deutschland ein.

In eintägigen Workshops können sich die Teilnehmenden in den Bereichen Verhandlungsführung, Partizipation über Web 2.0, Marketing, Layout, Entspannungstechniken oder Improvisationstheater fortbilden.

Die Diskussionsthemen in diesem Jahr sind Datenschutz und Informationsfreiheit, Extremismus und Soziale Gerechtigkeit.

Wir freuen uns über engagierte Jugendliche, die in Projekten mitarbeiten oder neue Projekte planen wollen. Besonders Jugendliche mit Migrationshintergrund und Jugendliche aus den Neuen Bundesländern sind eingeladen, sich einzubringen.

Teilnahmebeitrag: 55,- Euro. Infos und Anmeldung bei Michael S. Rauscher, Dozent für Politische Bildung im wannseeFORUM
Tel. 030 - 806 80 25 und unter www.pfingstakademie.de.



31.05.2010
Fachtag: Alltagsantisemitismen – jenseits geschlossener Weltanschauungen

Auf diesem Fachtag geht es um „alltägliche Erscheinungsformen des Antisemitismus“, die weniger offen, weniger kohärent und oft auch weniger radikal und ideologisch motiviert sind als die Erscheinungsformen in den genannten, politisch und weltanschaulich klar positionierten Lagern.
Den Kern des Fachtages bildet die Auseinandersetzung mit den folgenden drei Erscheinungsformen des Antisemitismus:
  •     Antisemitische Deutungsmuster in der Alltagskommunikation von Jugendlichen
  •     Deutungsmuster unter Jugendlichen arabischer Herkunft
  •     Antisemitismus im Fußballstadion
Weimar, Reithaus im Park an der Ilm
Fachtag der Zentralstelle des Bundesprogramms „kompetent. für Demokratie“ in Zusammenarbeit mit der Regiestelle des Bundesprogramms „VIELFALT TUT GUT.“ in Kooperation mit dem Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin
Weitere Infos hier
nach oben
ausgewählte Presseartikel
"Neonazis nicht ins Netz gehen"
Jugendschützer Michael Wörner-Schappert im heute.de-Interview
heute.de 08.04.2010

Anzahl antisemitischer Vorfälle weltweit verdoppelt
Dies geht aus einer Studie der Universität Tel Aviv hervor.
Welt 12.04.2010

Hass und Ängste schüren
Ungarn ist kein Einzelfall: Rechtspopulisten und Rechtsextremisten feiern in Europa Erfolge.
Tagesspiegel 13.04.2010

Fromm warnt vor autonomen Nazis
Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Heinz Fromm, beobachtet einen großen Zulauf bei gewalttätigen Neonazis.
Neues Deutschland 13.04.2010

Wenn Schüler einander als "Drecksjuden" beschimpfen
Was sie an Schulen erleben, ist für Paul und Marianne oft schwer zu verdauen. Die Studenten engagieren sich gegen Rechtsextremismus an Schulen.
Spiegel 15.04.2010

Kiezförmige Abschottungen dominieren
Die vom Land bezahlten Programme gegen Rechtsextremismus sind vorbildlich. Doch mit mehr Austausch zwischen den Kulturen ließe sich die Fremdenfeindlichkeit noch besser bekämpfen
taz 16.04.2010

Viel Lob und ein Sack voll Fragen
Gutachter prüften 27 Projekte des Landesprogramms gegen Rechtsextremismus
Neues Deutschland 16.04.2010

NPD und DVU laufen die Mitglieder davon

NPD und DVU haben im Jahr 2009 weiter Mitglieder verloren.
tagesschau.de 16.03.2010

Die Hetzer von Mügeln
Wenn Roter Stern Leipzig ins Umland reist, muss sie mit dem Schlimmsten rechnen. Nach antisemitischen Parolen kam es jetzt wieder zu einem Spielabbruch, diesmal in Mügeln.
taz 27.04.2010

"Die Lage ist noch nicht entspannt, aber es ruckelt sich zurecht"
Innensenator Ehrhart Körting über den 1. Mai, sinnentleerte Rituale und seine Hoffnung auf zwei Hertha-Siege
Berliner Zeitung 27.04.2010

Wenn die Union randaliert

Kurz vor dem 1. Mai prophezeit die Unionsfraktion mal wieder Gewaltexzesse linker Demonstranten und fordert ein härteres Durchgreifen.
Stern 27.04.2010
nach oben

Sie wollen in Zukunft diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Einfach eine leere Mail mit dem Betreff "unsubscribe" an uns senden. Sie können dazu auch hier klicken:
newsletter-request@respectabel.de?subject=unsubscribe