Unsere Themen
Neues von respectabel
Aktionsprogramm respectABel wird fortgesetzt
Das Förderprogramm respectABel - Aktion Berlin wird erneut aufgelegt, in den nächsten Tagen können lokale Initiativen sowie freie und öffentliche Träger der Jugendarbeit, Schulen, Kirchengemeinden und Bürgerinitiativen Anträge einreichen.
Eine Förderung kann beantragt werden für Honorare, Veranstaltungs- und Sachkosten, die für die Projektumsetzung benötigt werden. Die Förderhöhe ist auf 3.500 € für jedes Förderprojekt begrenzt. Der Förderzeitraum ist auf dieses Jahr beschränkt.
Bei Vorliegen der Antragsunterlagen werden wir sie sofort durch einen Sondernewsletter informieren und genauere Informationen zum Förderprogramm und Ansprechpartnern für die Programmberatung veröffentlichen.
Bis dahin bitten wir, von weiteren Nachfragen zu den Programmdetails abzusehen.
Interessante Hinweise und Termine
Fördermöglichkeiten/Wettbewerbe
„Vielfalt fördern – Zusammenhalt stärken“
Der Senat startet ein neues Aktionsprogramm, das die Vielfalt in den Kiezen und das Miteinander von Berlinerinnen und Berlinern unterschiedlicher Nationalität stärken soll.
Unterstützt werden von April 2008 bis Dezember 2009 so genannte „Tandem-Projekte“ zwischen einer Migrantenorganisation und einer im Bezirk tätigen Jugendeinrichtung, einem sozialen oder kulturellen Zentrum oder einem Sportverein.
Es stehen insgesamt 950.000 Euro bereit. 2008 können die Projekte bis 36.000 Euro, 2009 maximal 45.000 Euro bekommen.
Zu Förderkriterien und Interessenbekundungsverfahren
Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2008.
nach oben
Informationen im Internet
Informationen aus dem Bundestag
Antwort
der Bundesregierung
auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Petra Pau, Sevim Dagdelen,
weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.
Fachlicher Austausch im Rahmen der Bundesprogramme gegen Rechtsextremismus
(02.01.2008)

Kleine Anfrage
der Abgeordneten Ulla Jelpke, Petra Pau, Sevim Dagdelen und der Fraktion DIE LINKE.
Beschlüsse der Innenministerkonferenz gegen Rechtsextremismus
(10.01.2008)

Antwort
der Bundesregierung
auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Sevim Dagdelen, Ulla Jelpke,
Wolfgang Nescovic und der Fraktion DIE LINKE.
Entwurf zum Nationalen Aktionsplan gegen Rassismus
(10.01.2008)

Petitionsausschuss
Petition eingereicht von Alois Kück (22.09.2006)
Rechtsextremismus: Aufklärungs- und Aktionsprogramme
Petitionsverfahren abgeschlossen, weil er dem Anliegen nicht entsprochen werden konnte.
Begründung (13.12.2007)

Informationen aus dem Abgeordnetenhaus Berlin
Kleine Anfrage
des Abgeordneten Peter Trapp (CDU)
und Antwort
Rechtsextremismus in Spandau
(12.12.2007)
Dossier Rechtsextremismus
Der aktuelle Themenschwerpunkt des Informationsangebots der Bundeszentrale für politische Bildung:  "Ideologie".
www.bpb.de/rechtsextremismus

Jetzt ist es raus!
Das neuste Ausgabe zum Online_Magazin Berliner jugendFORUM: Das erste Magazin, für das sowohl Jugendliche als auch Abgeordnete schreiben. Diesmal mit Texten von Thomas Birk von Bündnis 90/Die Grünen und Sascha Steuer von der CDU-Fraktion über sexistischen und homophoben Berliner HipHop. Emine Demirbüken-Wegner, jugend- und familienpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, schreibt über Sprache und Integration. Cerstin Richter-Kotowski, ebenfalls CDU, resümiert, Kind und Karriere seien heute vereinbar. Was meinst sie? Und: Alle reden über Jugendgewalt und härtere Strafen. Auch wir sind eingetaucht ins Feld, hinterfragen Roland Kochs Argumente im hessischen Wahlkampf, wir analysieren das Frauenbild im HipHop, in der rechten Szene und im Islam. Und wir waren bei der SPD: Bei Andy Jauch im Berliner Abgeordnetenhaus und diskutieren mit ihm über Zukunftsängste und -chancen von Jugendlichen.
Das alles und vieles mehr gibt's unter: www.berliner-jugendforum.de und dem jugendnetz-Berlin.de unter www.jugendnetz-berlin.de 
nach oben
Literaturtipps
Literaturtipps von respectabel
Neuerscheinungen 2008  (die Empfehlungen sind z.T. noch nicht erschienen)

Das Weltbild der Intellektuellen Rechten in der Bundesrepublik Deutschland.
Dargestellt am Beispiel der Wochenzeitschrift JUNGE FREIHEIT
Klaus Kornexl
606 Seiten
Utz-Verlag Januar 2008
ISBN-10: 3831607613 ISBN-13: 978-3831607617
EUR 82,00
Leseprobe

Der Rechtsextremismus und sein Umfeld
Eine Regionalstudie und die Folgen für die Praxis
Josef Held / Seddik Bibouche / Gerhard Dinger / Gudrun Merkle / Carolin Schork / Laura Wilms
192 Seiten
VSA-Verlag Januar 2008
ISBN-10: 3899652797 ISBN-13: 978-3899652796
EUR 14,80
Leseprobe

Ein Dorf voller Narren
Karneval - Idylle - Rechtsextremismus
Falk Blask
216 Seiten
Lit-Verlag Januar 2008
ISBN-10: 3825809390 ISBN-13: 978-3825809393
EUR 19,90
Inhalt

Rechtspopulismus, Arbeitswelt und Armut
Befunde aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
Christoph Butterwegge, Gudrun Hentges
306 Seiten
Budrich-Verlag Januar 2008
ISBN-10: 3866490712 ISBN-13: 978-3866490710
EUR 24,90
Inhalt

Von Blockaden und Bündnissen
Praxismaterialien zur Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus im Gemeinwesen
Kerstin Palloks, Armin Steil
220 Seiten
Juventa Verlag Februar 2008
ISBN-10: 3779922215 ISBN-13: 978-3779922216
EUR 18,00
An Beispielen politischer und fachspezifischer Netzwerkarbeit gegen Rechtsextremismus werden deren Potenziale und Grenzen untersucht und Projekte vorgestellt, die exemplarische Zugangswege ins Gemeinwesen erschließen.

Gesichter des Antisemitismus
Von den Anfängen bis heute
Walter Laqueur
256 Seiten
Propyläen Februar 2008
ISBN-10: 3549073364 ISBN-13: 978-3549073360
EUR 19,90
Inhalt

Die Meute
Gudrun Pausewang
256 Seiten
Ravensburger Buchverlag Februar 2008
ISBN-10: 3473583391 ISBN-13: 978-3473583393
EUR 6,95
Leseprobe

Neonazis in Nadelstreifen
Die NPD auf dem Weg in die Mitte der Gesellschaft
Andrea Röpke, Andreas Speit
208 Seiten
Ch. Links-Verlag März 2008
ISBN-10: 3861534673 ISBN-13: 978-3861534679
EUR 16,90
Inhalt

Der Unsichtbare (Hörbuch)
Mats Wahl
Hoerbuch Hamburg März 2008
ISBN-10: 3867426236 ISBN-13: 978-3867426237
EUR 19,95
Leseprobe (DTV)

Das Kreuz mit der Nation
Christlicher Antisemitismus in der Jungen Freiheit
Regina Wamper
110 Seiten
Unrast Verlag März 2008
ISBN-10: 3897717476 ISBN-13: 978-3897717473
EUR 14,00
Inhalt

Wenn Kinder rechtsextrem werden
Mütter erzählen
Claudia Hempel
176 Seiten
zu Klampen Verlag März 2008
ISBN-10: 3866740212 ISBN-13: 978-3866740211
EUR 12,80
Inhalt

Alle Juden sind...
50 Fragen zum Antisemitismus
Anne Frank Haus Amsterdam (Herausgeber)
176 Seiten
Verlag An der Ruhr März 2008
ISBN-10: 3834604089 ISBN-13: 978-3834604088
EUR 19,50
Inhalt

Opfer rechtsextremer Gewalt
Andreas Böttger, Olaf Lobermeier, Rainer Strobl
300 Seiten
VS-Verlag April 2008
ISBN-10: 3531146920 ISBN-13: 978-3531146928
EUR 32,90
Inhalt

Gegen Rechtsextremismus
Handeln für Demokratie
Bettina Pauli, Andreas Klärner, Dietmar Molthagen
368 Seiten
Dietz Verlag Bonn April 2008
ISBN-10: 3801203816 ISBN-13: 978-3801203818
EUR 19,90
Ein Handbuch für die praktische Auseinandersetzung mit dem Thema Rechtsextremismus in Schulen und Kommunen, in der Jugendarbeit und in der politischen Bildung
Präsentation des Lern- und Arbeitsbuchs am 15. April in der Friedrich-Ebert-Stiftung
Veranstaltungshinweise/Weiterbildungsangebote
Berlin 08 - Festival für junge Politik
Berlin 08 ist das Festival für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 24 Jahren, die Interesse an Politik und Lust haben etwas zu bewegen, sich zu treffen, sich einzumischen und auszutauschen. Vom 13. bis 15. Juni 2008 treffen sich mit mehrere tausende Teilnehmer/innen aus dem gesamten Bundesgebiet. Weitere Infos unter www.du-machst.de/berlin08 oder in diesem Flyer.


Civil Academy“ bietet kostenloses Training im Projektmanagement

Die Civil Academy ist ein Qualifizierungsprogramm für junge Menschen zwischen 18 und 27 Jahren mit einer pfiffigen und kreativen Idee für ein gesellschaftliches Engagement. Im Trainingsprogramm, das aus drei aufeinander aufbauenden Wochenendseminaren besteht, können 24 TeilnehmerInnen ihre Projektideen weiter entwickeln und ausbauen. Weitere Informationen finden sie hier und auf www.civil-academy.de
Bewerbungsschluss ist der 9. März 2008!


14.12.2008
Demokratische Aktion - ein Bündnis für den langen Weg
10 Jahre Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit
10 Jahre - das sind viele Erfahrungen und unterschiedliche Ereignisse, die geholfen haben Rechtsextremismus im Land Brandenburg zu beschreiben, zu verstehen und Handlungsoptionen dagegen zu erproben. Es sind 10 Jahre gemeinsamer Erfolge - kleine wie große - gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit.
Doch wie lang ist der Weg noch und wohin soll er führen?
Impulsreferat: "Die demokratische Idee wird geerdet" von Dr. Erardo C. Rautenberg
Podiumsdiskussion mit:
Dr. Manfred Stolpe
Leopold Esselbach
Dr. Rolf Wischnath
Heinz-Joachim Lohmann
Es moderiert Wolfram Hülseman.
Nähere Informationen finden sie auf den Seiten des Aktionsbündnisses.
Altes Rathaus Potsdam, 18 Uhr

22./23.02.2008
Integration – die Herausforderung im Fußball?!
Die Tagung befasst sich mit den Themen Integration und interkulturelle Kompetenz im Fußball. In sechs thematischen Zukunftswerkstätten können die Teilnehmer/innen ihre alltäglichen Erfahrungen und praktischen Probleme vor Ort erörtern und einbringen. Ziel ist es, diese Probleme gemeinsam zu bearbeiten und realisierbare sowie praxisorientierte Lösungsansätze zu entwickeln.
Die Tagung richtet sich an Verbandsfunktionäre, Vereine (speziell auch Migrantenvereine), Fußballspieler/innen, Trainer/innen, Schiedsrichter/innen und weitere Multiplikatoren. 
Gemeinsamer Veranstalter der 2. Tagung „Für Toleranz im Fußball“ sind die Landeshauptstadt Hannover, das Bündnis für Demokratie und Toleranz, der Marianne und Dr. Ernst Pieper-Fond der Universität Tel Aviv und das Institut für Sportwissenschaft der Leibniz Universität Hannover
Die Teilnahmebedingungen und das Programm sind dem Flyer zu entnehmen.
Anmeldeschluss ist der 8. Februar 2008.

01.03.2008

Rechtsextremismus in Brandenburg - Daten und Fakten
Mit dem Seminar soll Aktiven eine Hilfestellung für Ihre Arbeit gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit geboten werden. Das Seminar besteht aus Vorträgen mit Diskussionen, bei dem der Schwerpunkt in der Wissensvermittlung liegt und dennoch viel Platz für Diskussion bleibt. Folgende Themen werden behandelt: Strategien der NPD in Brandenburg und rechtsextreme Strategien in Brandenburgs Regionen, Erfahrungen aus Sachsen und dem sächsischen Landesparlament.
mit: Frank Jansen (Journalist und Rechtsextremismusexperte),
N.N. Mobiles Beratungsteam Brandenburg,
Christine Schickert, (Mitarbeiterin im Landtag Sachsen),
Friedemann Bringt (Kulturbüro Sachsen)
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg
zur Anmeldung per E-Mail (nur mit Angabe der Organisation und vollständiger Adresse möglich)
Potsdam, 10 bis 18 Uhr
nach oben
ausgewählte Presseartikel
Braucht Berlin ein Opferschutzzentrum?
Nazi-Überfall in Lichtenberg, Prügel-Attacke auf einen Fahrgast der U-Bahn: Nach mehreren Fällen brutaler Gewalt fordern kritische Stimmen mehr Schutz für die Opfer, die bislang fast nur von Vereinen betreut werden. Wo bleibt der Staat?
Tagesspiegel 02.01.2008

Übungen mit Marschrichtung Rathaus
Studie über den parlamentarischen Rechtsextremismus in fünf Berliner Kommunen
Neues Deutschland 05.01.2007

Ramba Zamba für die Kameras
Seit Herbst 2006 sitzt die NPD im Landtag von Meck-Pomm und versucht, über Provokationen die Agenda zu bestimmen. Die demokratischen Parteien wehren sich nach Möglichkeit. Eine Bilanz
tageszeitung 08.01.2008

Holocaust im Unterricht
Kann man der heutigen Generation überhaupt noch das Grauen eines Konzentrationslagers vermitteln? Ja, sagt der Wissenschaftler Robert Sigel. Aber frontale Überzeugungsarbeit ist nicht das Richtige.
Focus 08.01.2008

NPD applaudiert Koch
Im Streit über den Umgang mit jungen Kriminellen hat die SPD vor einer Spaltung des Landes gewarnt. Parteichef Beck warf Hessens Ministerpräsidenten Koch Fremdenfeindlichkeit vor, die rechtsextreme NPD lobte ihn.
Focus 08.01.2008

Prominente gründen "Ratschlag für Demokratie"
Prominente Berliner aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft haben am Montag im Roten Rathaus einen Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus ins Leben gerufen.
rbb 14.01.2008

„He Nigger, was machst du hier?“
Bishop O. ist Zeitungsausträger und Afrikaner. Das wurde ihm jetzt in Spandau zum Verhängnis: Er wurde erst beleidigt und dann verprügelt. Der Schock bei ihm sitzt tief. Und die Gewalt in Spandau nimmt zu.
Tagesspiegel 15.01.2008

"Ratschlag für Demokratie" gegründet
Breites Bündnis gegen Hass und Intoleranz
Berliner Morgenpost 15.01.2008

NPD gewinnt Stimmen
Vor allem bei jungen Männern legt die NPD zu. Die rechtsextreme Partei liegt derzeit bei vier Prozent - während der Niedergang der DVU anhält.
Tagesspiegel 16.01.2008

Dokumente belegen chaotische Zustände in der NPD
Wie umgehen mit gewaltbereiten Neonazis? Über diese Frage ist in der NPD offenbar ein heftiger Führungsstreit ausgebrochen - an dessen Ende der Zerfall der Partei stehen könnte. Tausende Dokumente, die dem SPIEGEL vorliegen, belegen den desolaten Zustand der rechtsextremen Partei.
Spiegel 19.01.2008

Polizisten geben Neonazis Tipps
Klagen über merkwürdigen Ermittlungseifer
Berliner Zeitung 22.01.2008

Jugendliche decken Nazi-Unrecht auf
Step 21: Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft Nachwuchs-Journalisten im Axel-Springer-Haus
Berliner Morgenpost 22.01.2008

Fasching am Holocaust-Gedenktag
Zentralrat der Juden empört über Karnevalsfeiern in München
Berliner Morgenpost 23.01.2008

NPD auf dem Vormarsch
Inmitten der Gesellschaft
n-tv 24.01.2008

Und jetzt alle zusammen gegen Nazis!
Das Konzept sorgte Mitte der neunziger Jahre für Aufregung: Ein heterogenes Bündnis von Konservativen bis hin zu Antifas sollte sich gemeinsam gegen die Neonazis in Ostdeutschland engagieren. Was aus der »Volksfront gegen Neonazis« wurde, beschreibt ein Sammelband am Beispiel Brandenburgs.
Jungle World 24.01.2008

Nie wieder!
Jugend nach Auschwitz
Frankfurter Rundschau 25.01.2008

Judenhass ist nicht Geschichte
Politiker und Fachleute mahnen: Antisemetismus und Rechtsextremismus kommen aus der Mitte der Gesellschaft. Tiraden auf deutschen Fußballplätzen und Rassismus in Russland sind nur zwei Beispiele – eine Bestandsaufnahme in Berlin.
Tagesspiegel 26.01.2008

Der NPD droht Konkurrenz von rechts
Neonazis etablieren sich als alternative politische Kraft
Berliner Zeitung 26.01.2008

Rechtsextreme planen EU-weite Einheitspartei
Mehrere rechtsgerichtete Parteien innerhalb der Europäischen Union (EU) planen noch in diesem Jahr die Gründung einer europaweiten Rechtspartei.
Berliner Morgenpost 26.01.2008
nach oben

Sie wollen in Zukunft diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Einfach eine leere Mail mit dem Betreff "unsubscribe" an uns senden. Sie können dazu auch hier klicken:
newsletter-request@respectabel.de?subject=unsubscribe