Unsere Themen
Neues vom Förderprogramm respectABel
Förderentscheidungen bei "respectABel - AKTION BERLIN" im Jahr 2006
Der Förderausschuss des Berliner Aktionsprogramms für Demokratie und Toleranz, gegen Gewalt und Rechtsextremismus, bestehend aus Vertretern der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport , der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin und der Stiftung Demokratische Jugend hat über die vorliegenden Anträge entschieden.
Aus der Vielzahl qualitativ hochwertiger, engagierter Projektanträge hat das Gremium eine Auswahl treffen müssen: 42 Projekte mit einem Fördervolumen von etwa 118.200 Euro wurden befürwortet, der kleinste Förderbetrag für ein Projekt war 800 EUR, der Höchstförderbetrag war 3.500 EUR. Sie finden sie auf respectabel.de unter dem Menüpunkt PROJEKTE IN BERLIN.
Interessante Hinweise und Termine
Fördermöglichkeiten/Wettbewerbe
Schülerwettbewerb „Wölfe im Schafspelz“
 Dreht euren TV-Spot gegen Rechtsextremismus!
"Wölfe im Schafspelz" ist eine Informations- und Aufklärungskampagne der Polizei, die über aktuelle Erscheinungsformen des Rechtsextremismus aufklären will. Im begleitenden Schülerwettbewerb wird dazu aufgefordert, einen Film zu drehen, der zeigt, was Rechtsextremisten im Schilde führen, wie sie ihre Absichten verbergen und was Rechtsextremismus für Folgen haben kann.
Einzureichen ist eine DVD. Gedreht werden soll ein TV-Spot (max. 60 Sekunden), der das Thema „Gegen Rechtsextremismus und seine neuen Erscheinungsformen“ kurz und prägnant ins Bild setzt.
Teilnahmeberechtigt sind alle Jugendlichen von 13 bis 18 Jahre.
Einsendeschluss: 15. Oktober 2006
zum Wettbewerb

Bundesprogramm "Lokales Kapital für soziale Zwecke" wird fortgesetzt
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend setzt das erfolgreiche Bundesprogramm "Lokales Kapital für soziale Zwecke" (LOS) fort. Das seit 2003 durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) finanzierte Programm soll benachteiligten Menschen helfen auf dem Arbeitsmarkt Tritt zu fassen und zugleich lokale Strukturen stärken. Am 1. Juli startete in bundesweit 281 Gebieten mit besonderem Entwicklungsbedarf die vierte Förderperiode.
www.los-online.de

BMW Group Award für Interkulturelles Lernen
Wie kann der Übergang von nationalen in interkulturelle Gesellschaften gelingen? Seit 1997 zeichnet der BMW Group Award für Interkulturelles Lernen neue Ansätze und beispielhafte Projekte aus der ganzen Welt aus, die einen wertvollen Beitrag zur Völkerverständigung leisten.
Der Preis wird in den Kategorien Theorie und Praxis ausgeschrieben:
In der Kategorie Theorie werden wissenschaftliche Arbeiten akzeptiert, die
- sich an der Philosophie des LIFE-Konzepts orientieren sowie
- neue Ansätze im Bereich des interkulturellen Lernens aufweisen und damit über den aktuellen Stand der Wissenschaft hinausgehen.

In der Kategorie Praxis sollte das Projekt
- wesentliche Aspekte des LIFE-Konzepts umsetzen;
- innovativ, kreativ und übertragbar sein;
- selbständiges und interdisziplinäres Lernen, Kreativität sowie Aktivität der Kinder und Jugendlichen fördern;
- Anstöße zum Weiterlernen und Nachahmen geben;
- das soziale Umfeld mit einbeziehen und
- einleuchtend begründet sowie anschaulich dokumentiert sein (in Schriftform, als Video, CD-ROM oder auch Tondokumentation).

Einsendeschluss: 20. Oktober 2006
www.bmwgroup.com/award-life

nach oben
Literaturtipps
Literaturtipps von respectabel
Neuerscheinungen im zweiten Halbjahr 2006 (alle Empfehlungen sind noch nicht erschienen!)

Opfer rechtsextremer Gewalt
Aus der Reihe: Analysen zu gesellschaftlicher Integration und Desintegration 
Böttger, Andreas / Lobermeier, Olaf / Strobl, Rainer / Bartels, Pamela / Krey, Michaela / Lipinzka, Katarzyna / Rothmann, Anne
300 Seiten
Verlag: Vs Verlag (
erscheint November 2006)
ISBN: 3531146920
32,90 Euro

Schwule Nazis
– und die Rechtsentwicklung in der Schwulenszene
Jörg Fischer, Markus Bernhardt
216 Seiten
Verlag: Unrast (
erscheint Oktober 2006)
ISBN: 3897714485
16,00 Euro

Prekäre Beschäftigungsverhältnisse
Ursache von sozialer Desintegration und Rechtsextremismus?
Klaus Dörre
300 Seiten
Verlag: Vs Verlag (erscheint Januar 2007)
ISBN: 3531146955
32,90 Euro

Neoliberalismus und Rechtsextremismus in Europa
Zusammenhänge - Widersprüche - Gegenstrategien
Peter Bathke, Susanne Spindler (Hrsg.)
300 Seiten
Verlag: Dietz (
erscheint Oktober 2006)
ISBN: 3320020862
14,90 Euro

Stadt. Land. Rechts
Reportagen von rechtem Alltag und lokaler Gegenwehr in Ost und West
Heike Kleffner
240 Seiten
Verlag: Unrast (
erscheint Oktober 2006)
ISBN: 3897718189
15,00 Euro

Rechtsextremismus und Geschlecht
Politische Selbstverortung weiblicher Auszubildender
Esther Burkert
250 Seiten
Verlag: Centaurus (
erscheint August 2006)
ISBN: 3825506363
25,00 Euro

Neue Judenfeindschaft?
Perspektiven für den pädagogischen Umgang mit globalisiertem Antisemitismus
Fritz Bauer Institut Jugendbegegnungsstätte Anne Frank (Hrsg.)
400 Seiten
Verlag: Campus (erscheint Oktober 2006)
ISBN:  3531147080
39,90 Euro

Rechtsextremismus in Fernsehdokumentationen
Psychoanalytische Rekonstruktion ihrer Wirkungsweise
Hans-Dieter König
210 Seiten
Verlag: Psychosozial-Verlag (
erscheint September 2006)
ISBN: 3898065561
24,90 Euro

Gegen den Zivilismus
Internationale Beziehungen und Militär in den politischen Konzeptionen der extremen Rechten
Fabian Virchow
500 Seiten
Verlag: Vs Verlag (
erscheint September 2006)
ISBN: 3531150073
49,90 Euro

Der ewige Judenhass
Christlicher Antijudaismus, Deutschnationale Judenfeindlichkeit, Rassistischer Antisemitismus
Christina von Braun und Ludger Heid (Hrsg.)
251 Seiten
Verlag: Philo Verlagsges. (erscheint September 2006)
ISBN: 3865721494
19,80 Euro

Kriegsende 1945: Befreiung oder Niederlage für die Deutschen?
Gedanken über die Hintergründe des Rechtsextremismus in der Bundesrepublik Deutschland
Günter Gehl
132 Seiten
Verlag: Bertuch Verlag (
erscheint August 2006)
ISBN: 3937601376
14,80 Euro

Jugend in einem marginalisierten Stadtteil
Perspektivlosigkeit, Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und interethnische Konflikte
Willems, Helmut Steigleder, Sandra
300 Seiten
Verlag: Vs Verlag (erscheint November 2006)
ISBN: 353114698
32,90 Euro

Eberswalde - Portrait einer Stadt
Anomietendenzen, Ordnungsbewegungen und die Entwicklung einer Zivilgesellschaft
Susanne Masuch
155 Seiten
Lang, Peter Frankfurt (
erscheintJuli 2006)
ISBN: 3631556497
34,00 Euro

Mit Gewalt zur Vernunft?
Staatliche Repression und ihre Wirkungen auf den gegenwärtigen Rechtsextremismus in Deutschland
Erb, Rainer / Minkenberg, Michael
300 Seiten
Verlag: Vs Verlag (erscheint Januar 2007)
ISBN:  3531147080
32,90 Euro

BildungsBausteine gegen Antisemitismus
Materialien, Methoden und Konzepte (mit CD-ROM)
Bildungsteam Berlin Brandenburg e. V., Tacheles reden! e.V. (Hrsg.)
180 Seiten
Verlag: An Der Ruhr (erscheint 4. Quartal 2006)
ISBN:  3834601586
21,00 Euro
nach oben
Informationen im Internet
Informationen aus dem Bundestag

30.06.2006
Kleine Anfrage der Abgeordneten Monika Lazar, Katrin Göring-Eckardt, Volker Beck (Köln), Irmingard Schewe-Gerigk, Silke Stokar von Neuforn, Wolfgang Wieland, Josef Philip Winkler und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Entwicklung der Neuen Rechten und ihr Gefahrenpotential für die freiheitlich-demokratische Grundordnung
Download (pdf-Datei)

12.07.2006
Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Petra Pau, Jan Korte und der Fraktion DIE LINKE.
Musikveranstaltungen der extremen Rechten im ersten Quartal 2006
Download (pdf-Datei)

nach oben

Veranstaltungshinweise/Weiterbildungsangebote
01.-03.09.2006
Anti-Rassismus und Identität
Unsicherheit, Rassismus und ein Mangel an Kommunikation prägen auch heute noch die Beziehungen zwischen Mitgliedern der weißen Mehrheitsgesellschaft und denen, die vermeintlich als Ausländer/in, Migrant/in oder Angehörige einer anderen Kultur identifiziert werden. Der Berliner entwicklungspolitische Ratschlag eV lädt ein, über eigene Prägungen und Verhaltensweisen zu reflektieren, die Geschichte und die Wirkungsweise des Rassismus näher kennen zu lernen und gemeinsam an Strategien für eine Kultur der Verständigung und Begegnung zu arbeiten.
Ort: Wannseeforum
Unkostenbeitrag: 60 € (inklusive zwei Übernachtungen und Verpflegung)
Anmeldung über buero@ber-landesnetzwerk.de

04.-06.09.2006
Sommeruniversität gegen Antisemitismus
Aktuelle Formen der Judenfeindschaft,ihre Präsenz im Alltagsdiskurs in der Schule, am Arbeitsplatz, in der Freizeit stehen im Mittelpunkt der Sommeruniversität, die argumentative und diskursive Formen der Abwehr vermitteln will.
Die Vorträge und Seminare werden durch Expertengespräche und Exkursionen zu Stätten jüdischer Kultur und der Verfolgung in Berlin ergänzt.
Veranstalter: Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin
Ort: TU Berlin
Weitere Informationen: Dr. Claudia Curio, Zentrum für Antisemitismusforschung,TU Berlin
Ernst-Reuter-Platz 7, 10587 Berlin
Telefon: (0 30) 31 42 30 80
curio@zfa.kgw.tu-berlin.de
Download Programm und Anmeldung

16.09.2006
Interaktiv - Der Aktionstag für junge Menschen
InterAktiv, das ist der jährliche Jugendaktionstag auf dem Alexanderplatz. In diesem Jahr findet InterAktiv bereits zum 5. Mal statt. Unter dem Motto „mitmachen, mitreden, mitplanen und mitbewegen“ zeigen junge Menschen einen ganzen Tag lang, wie sie sich am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben beteiligen.
InterAktiv wird von mehreren Berliner Trägern und Institutionen organisiert, die sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen haben.
www.interaktivberlin.de
nach oben
ausgewählte Presseartikel
90 Minuten … in einer "No-go-Area"
Hitlergruß und Völkerfreundschaft
tageszeitung 03.07.20006

Rechtsextreme inszenieren Bücherverbrennung
Bürgermeister in Sachsen-Anhalt sieht die Gesellschaft scheitern – an Vergangenheit und Gegenwart
Tagesspiegel 04.07.2006

"Schutzbund Deutschland" verboten
Großrazzia gegen rechtsextreme Vereinigung in Brandenburg
Berliner Morgenpost 05.07.2006

«Keine Distanz zu der Tat»
Rechtsextremismus-Experte übt Kritik an Bürgermeister und Einwohnern
Mitteldeutsche Zeitung 07.07.2006

Verwirrung der Gefühle
Rechtsextremismus
Frankfurter Allgemeine 07.07.2006

Das Dorf, in dem die Bücher brennen
Pretzien
Focus 08.07.2006

Rupprecht: CIVITAS-Programm gegen Rechtsextremismus wirksam
Extremismus
rbb 08.07.2006

Streit um BKA-Gutachten zu Anne Frank
Nach der Bücherverbrennung in Pretzien blühen Verschwörungstheorien.
tageszeitung 11.07.2006

Nazis über Deutsche verärgert
Welch wundersame Folge der WM
Mut gegen rechte Gewalt 11.07.2006


Nazi-Provokationen in Plötzky: Polizei schaute tatenlos zu
Vier Wochen vor der Buchverbrennung von Pretzien
Magdeburger Volksstimme 12.07.2006

"Nur mit viel Glück gab es keine Toten"
Heye über WM
Spiegel 12.07.2006

Zentralrat kritisiert Anne-Frank-Lesung
Rund zweieinhalb Wochen nach der Bücherverbrennung in Sachsen-Anhalt haben am Donnerstag Prominente aus den Tagebüchern der Anne Frank gelesen.
N24 13.07.2006


Zeichen setzen mit Anne Frank
Eine Lesung nahe dem Ort, an dem Rechtsextreme das Tagebuch verbrannten
Tagesspiegel 14.07.2006

Die braune Szene von Pretzien
Ermittlungen nach Bücherverbrennung in einer Hochburg der Rechtsextremisten
Welt 17.07.2006

Bücher brennen - Polizisten pennen
Die Polizei legte den Fall Pretzien zunächst als "Ruhestörung" zu den Akten.
tageszeitung 19.07.2006

Rechtsextremismus-Kurse für Polizei
Anne-Frank-Zentrum bietet Hilfe bei Fortbildung an
Lausitzer Rundschau 19.07.2006

Fall Pretzien erreicht BKA-Chef
In einem Brief an Ziercke beklagt das Anne Frank Zentrum den Umgang des BKA mit einem Gutachten zu dem berühmten Tagebuch.
tageszeitung 20.07.2006

Demo gegen Rechts im Weitlingkiez
Auftakt zur Kampagne "Hol Dir den Kiez zurück"
Berliner Zeitung 24.07.2006

S-Bahn mahnt untätige Wachleute ab
Erneut gingen Mitarbeiter nicht gegen Neonazis vor
Berliner Zeitung 26.07.2006

Anne Franks Tagebuch ist authentisch
BKA stellt klar
Frankfurter Allgemeine 28.07.2006

Ein ganzer Ort hilft Opfer rechter Gewalt
Damit hatte Mehmet Kilic (27) nicht gerechnet, als er nach dem Brandanschlag auf seinen Imbiss in der Kleinstadt Ortrand an der südlichen Landesgrenze Brandenburgs Ende Juni vor den Trümmern seiner Existenz stand.
Tagesspiegel 30.07.2006

nach oben

Sie wollen in Zukunft diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Einfach eine leere Mail mit dem Betreff "unsubscribe" an uns senden. Sie können dazu auch hier klicken:
newsletter-request@respectabel.de?subject=unsubscribe