Unsere Themen
5. Berliner JugendFORUM - die Preisträger
Das 5. Berliner JugendFORUM im Abgeordnetenhaus ist erfolgreich über die Bühne gegangen.
Etwa 1000 Beteiligte und Gäste nahmen den Projektmarkt mit Film-, Theater- und Musikpräsentationen wahr. In den AGs wurde voller Engagement zwischen Jugendlichen und den zahlreich erschienenen Berliner Abgeordneten diskutiert und konstruktiv gestritten.
Wir möchten fünf ausgezeichnete Projekte hier kurz vorstellen:
1. Preis: Projekt: Ich bin ein Berliner
               Fipp e.V.
               800 Euro

            Jugendliche arbeiten im Bereich des „Stadt-
            tourismus“, es wurde eine „JugendServiceAgentur“
            aufgebaut. Es sind erste Jobs entstanden, Rund-
            Fahrten werden organisiert. Berlin als Multikultimetro-
            pole soll vorgestellt werden, die Jugendlichen sollen
            Berlin als multikulturell erfahren.
            Präsentation auf dem JugendFORUM: Film, Flyer und
            Fotos am Stand über das Projekt werden präsentiert.

2. Preis   Projekt: @thnien
                Jugendförderung Neukölln
                700 Euro
               
Stand mit 3 Laptops. Man kann sich durch ein
            „Computerstadtspiel“ namens Ethnien durchklicken.
            Darin sind Aufgaben zu sehen, die zu lösen sind, so
            z. B. Übersetzungen in mehreren Sprachen. Jugendliche
            haben dieses „Computerspiel“ selbst entwickelt. 3 Schul-
            klassen des 8chten Jahrgangs waren beteiligt, sprich:
            60 Personen.
            Präsentation auf dem JugendFORUM: Die Webseite
            wird gezeigt per Flash-Animation.

3. Preis  Projekt:
Interkulti
               Jugend-BVV     
               600 Euro

            Es wurden u.a. Veranstaltungen zum Thema
            Rechtsextremismus organisiert.
            Präsentation auf dem JugendFORUM: Mit einem Stand
            und 3 Stellwänden,T-Shirts. Plakate und Postkarten
            werden gezeigt.

Kinderpreis:   Projekt: Libella
                       Labyrinth Kindermuseum Berlin 
                       600 Euro

                  Kinder schreiben über Kinderrechte, Kinder
                  Setzen sich mit ihren Rechten auseinander, bearbeiten
                  Konflikte etc.
                  Präsentation auf dem JugendFORUM: Präsentation
                  eines „Booklets“ – Kinder schreiben über Kinderrechte.

Schulpreis:    Projekt:
Wir zeigen uns
                       Carl von Ossietzky-Oberschule e.V.  
                       600 Euro

                  Jugendliche setzten sich mit dem Medium
                  „Siebdruckwerkstatt“ mit Ausgrenzung etc. auseinander.
                  Präsentation auf dem JugendFORUM: Es werden ange-
                  fertigte Lesezeichen und T-Shirts gezeigt. 


ausgewählte Presseartikel
Rechte Szene auch im Osten out?
Das Berliner Archiv der Jugendkulturen befragte ostdeutsche Schüler und Schülerinnen zwischen 14 und 18 Jahren zu ihren Sympathien und Antipathien für die wichtigsten Jugendkulturen und Szenen.
Deutsche Zustände
Das Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung  ist eine wissenschaftliche Einrichtung an der Universität Bielefeld unter der Leitung von Prof. Wilhelm Heitmeyer. Die Forschungen des IKG werden vertieft und erweitert durch das Graduiertenkolleg Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit: Ursachen, Phänomenologie, Konsequenzen. Seit 2002 werden die Forschungsergebnisse der Wissenschaftler jährlich in der Reihe "Deutsche Zustände" publiziert, in diesem Jahr wurden sie am 15. Dezember vorgestellt.

weitere Artikel

"Ich krieg dich"
Wer die Neonazi-Szene verlässt, wird bedroht / Das Projekt Exit bietet Aussteigern Hilfe zur Selbsthilfe an
Berliner Zeitung 01.12.2005

"NPD rückt nach rechts"
Nach Führungswechsel glaubt Verfassungsschutz an Aufschwung der Partei
Berliner Morgenpost 02.12.2005

Schäuble sagt Antisemiten den Kampf an
Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat ein energisches Engagement gegen den Antisemitismus angekündigt.
Tagesspiegel 06.12.2005


"Ein Neonazi bin ich auf keinen Fall"
Erik, 15, aus Chemnitz liest die "Deutsche Stimme", hört sich NPD-Hits im Netz an und spielt "KZ-Rattenjagd" - von Glatze und Lonsdale-Klamotten aber keine Spur. Erik sieht sich nicht als Nazi, sondern als rechtskonservativ
tageszeitung 08.12.2005

Re-Import
Antisemitismus und Islamismus - Viele Jugendliche haben ein offenes Ohr für Vorurteile
Freitag 09.12.2005

SOS (nicht nur) aus Thüringen
Vielen Projekten gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus fehlt eine klare Perspektive
Mut gegen rechte Gewalt 16.12.2005

NPD-Fraktion hat ihren ersten Aussteiger
Mit Mirko Schmidt verlässt ein eher stilles Allroundtalent der Rechtsextremen die sächsischen NPD-Parlamentarier.
tageszeitung 20.12.2005

Schnauze voll
Altgediente Mitglieder verlassen enttäuscht die NPD, dafür drängen immer mehr Neonazis in die Partei
Berliner Zeitung 21.12.2005

nach oben
Fördermöglichkeiten/Wettbewerbe

Anmeldeschluss für "denk!mal 2006" verlängert
Das Abgeordnetenhaus von Berlin möchte mit dem Jugendprojekt „denk!mal“ Schülerinnen, Schüler und andere Jugendliche bis zum Alter von 21 Jahren unterstützen, die das Erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus wach halten und sich für Toleranz und Verständigung in unserer Gesellschaft engagieren. Es wird - anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2006 - allen die Möglichkeit geboten, ihre Projekte am 16. Januar einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Anmeldungen werden noch bis zum 5. Januar 2006 entgegen genommen. Anruf genügt: 23 25 - 1061, - 1167, - 2010, - 2011.
www.denkmal-berlin.de

EU/MTV Diversity Fotowettbewerb
Die EU und MTV haben sich zusammengetan, um die menschliche Vielfalt zu unterstützen und der Diskriminierung einen Strich durch die Rechnung zu machen. Dazu starteten sie einen Fotowettbewerb. Du musst dir nur deine Kamera schnappen, ein wenig Können zeigen und einen Schnappschuss von dem Motiv machen, von dem du denkst, dass es die menschliche Vielfalt am besten definiert.
Es ist egal, wer auf dem Foto ist – mach es nur interessant, fresh und so, wie du es gerne im Fernsehen sehen würdest. Wir reden hier vom vollen Umfang menschlicher Vielfalt – Menschen in allen Formen, Größen, Geschlechtern, Lifestyles. Im Grunde genommen ist es das Foto, das deiner Meinung nach die menschliche Rasse am besten widerspiegelt. Die 10 besten Fotos werden in einer exklusiven MTV-Kampagne erscheinen, und der Hauptgewinner wird die Chance bekommen, mit einer neuen Kamera durch Europa zu reisen, um noch mehr Schnappschüsse von menschlicher Vielfalt zu machen. Sende dein Foto an:
EU Human Diversity Competition
MTV Networks Europe
2nd Floor UK House
180 Oxford Street
London W1D 1DS Großbritannien
Oder online an: eudiversity@mtvne.com 
Einsendeschluss ist der 31.01.2006 

Victor-Klemperer-Wettbewerb 2006
Die Dresdner Bank, das ZDF und das vom Bundesministerium des Innern gegründete Bündnis für Demokratie und Toleranz laden Jugendliche ab 15 Jahren zur Teilnahme am Victor-Klemperer-Jugendwettbewerb ein. Mit Reportagen, Theaterstücken oder Songtexten können junge Menschen ihre Vorstellungen von einer demokratischen, toleranten und weltoffenen Gesellschaft dokumentieren. Zur Teilnahme aufgerufen sind Einzelpersonen, Schulklassen und Vereine.
Einsendeschluss ist der 31. März 2006.
Der Wettbewerb unter dem Motto „Kreativ für Toleranz“ wird in diesem Jahr zum sechsten Mal ausgeschrieben. In den vergangenen Jahren haben mehr als siebzigtausend Jugendliche an dem Wettbewerb teilgenommen. Der Wettbewerb ist nach dem Dresdner Romanistik-Professor Victor Klemperer benannt, der als Jude dem Nazi-Terror ausgesetzt war, aber den Glauben an die Werte von Toleranz und Weltoffenheit nie verlor.
www.victor-klemperer-wettbewerb.de

 

nach oben
Zum Jahresende

respectAbel wünscht Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2006.
nach oben

Sie wollen in Zukunft diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Einfach eine leere Mail mit dem Betreff "unsubscribe" an uns senden. Sie können dazu auch hier klicken:
newsletter-request@respectabel.de?subject=unsubscribe